fbpx

Longieren mit Claudia Benedela

von der langweiligen Pflicht zur motivierten Kür

Sinnvolle Gymnastik mit Freude und Achtsamkeit

Longieren sollte  Mensch wie Pferd immer die Freude an der Bewegung erhalten oder wiederbringen.

Im Reha- und Korrekturtraining, aber auch in der Arbeit mit jungen und älteren Pferden, ist die oft wiedergewonnene Freude an der Bewegung ein enorm wichtiger Motivationsfaktor.

Das oft ungeliebte Longieren wird plötzlich mit anderen Augen gesehen. Es bringt trotz aller Gymnastizierung plötzlich Freude und Zufriedenheit, einem Spiel gleich.  Achtsames miteinander-sich-bewegen erfordert jedoch Wissen einerseits um die Technik, das Equipement aber vorallem auch um die Eigen- und Fremdwahrnehmung beim Longieren selbst.

Im ersten Modul geht es um die Kommunikation beim Longieren.

Die beste Technik nützt nichts, wenn ich es nicht „rüberbringen“  und das Pferd die Hilfe nicht annehmen kann.

Im zweiten Modul geht es nochmals um Technik im Sinne der Ausrüstung und was davon wie wirkt, aber auch um die Möglichkeiten und Grenzen der einfachen Longe als Trainingstool.

Zwischenfrage: Was erkennst Du an der Körperhaltung auf diesen Bildern? Was will ich dem Pferd hier vermitteln? Die Longe hängt bei beiden durch, und doch ist es eine eindeutige Botschaftfür das Pferd, ohne dass ich es aus der körperlichen Balance bringe. Na? Eine Idee?

Um den Kurs zu bekommen hast Du zwei verschiedene Möglichkeiten

Der Kurs ist bis zum 2. Oktober als Kurs der Woche für 55 statt 66 Euro und du kannst über den Link oben bestellen mit vielen Zahlungsmöglichkeiten.

Du kannst den Kurs einzeln kaufen oder Du nutzt den vergünstigten Probemonat für die Online-Akademie, den du für aktuell für nur 29 Euro bekommst.

Dafür klick hier:

Das ist drin im Kurs:

1. Modul: die Kommunikation beim Longieren

Die beste Technik nützt nichts, wenn ich es nicht „rüberbringen“ und das Pferd die Hilfe nicht annehmen kann.

Ein so wichtiger Punkt, denn mit der richtigen Einschätzung der eigenen Wahrnehmung und  der Wahrnehmung des Pferdes – Wahrnehmung ist die halbe Miete.

Das Vermitteln und die Dosierung der korrekten Signalhilfen ist immer abhängig von der mentalen wie körperlichen Verfassung des Pferdes. Ausschlaggebend ist, dies wahrzunehmen und meine wertschätzende (körperliche mentale) Reaktion darauf, mein Ton, meine Ausstrahlung macht einfach die Musik!

Du als Longenführer machst die Musik!

Zu erkennen gilt, dass das Pferd zB in Außenbiegung läuft, davonrennt oder nicht vom Fleck zu kommen scheint, warum es reindrängt, den Rücken wegdrückt oder die Nase im Sand hat?

ABER wie nimmt mich das Pferd in diesem Moment wahr, provoziere ich dies vielleicht? Wirke ich als Schnecke oder als agressiver Angreifer, was macht dabei mein Oberkörper, meine Atmung, meine Longenhand, meine Peitschenhand, was machen meine Schultern, was mein eigener Lauftakt, meine eigene Körperspannung? Wie kann ich da steuern oder gegensteuern?

2. Modul: Longieren als Trainingstechnik. Was kann Longieren erreichen, wo sind die Grenzen? 

Was passiert beim Longieren? Wie kann Longieren die Pferdegesundheit fördern, wo wird es gefährlich oder schädlich? Oder muss ich zur Doppellonge wechseln?

Woran erkennst Du das in der Bewegung des Pferdes?

Welches Longenwerkzeug (Kopfstück, wie eingeschnallt) ist für das Pferd im Moment förderlich, welches hinderlich und wie wirkt sich das auf das Pferd aus: mental und körperlich.

Woran erkennst Du ob Du auf der fördernden Seite bist oder

ob die Bewegungen kompensatorisch werden.

Ab wann und wie verschnallt kannst oder solltest Du zur Doppellonge wechseln?

Um den Kurs zu bekommen hast Du zwei verschiedene Möglichkeiten

Der Kurs ist bis zum 2. Oktober als Kurs der Woche für 55 statt 66 Euro und du kannst über den Link oben bestellen mit vielen Zahlungsmöglichkeiten.

Du kannst den Kurs einzeln kaufen oder Du nutzt den vergünstigten Probemonat für die Online-Akademie, den du für aktuell für nur 29 Euro bekommst.

Dafür klick hier:

So läuft's:

Der Kurs besteht aus 2 Modulen mit je einem Theorie-Vortrag und mehreren Praxis-Videos.

Die beiden Live-Treffen mit Claudia finden statt am

  • Donnerstag, 27. Oktober 2022, 20:00 Uhr
  • Mittwoch, 30. November 2022, 20:00 Uhr

Die Aufzeichnungen der Treffen mit Claudia werden in den Kurs eingepflegt.

Du bekommst den Zugang zu den Kursmaterialen für mindestens 2 Jahre wenn Du den Einzelkurs erwirbst.

Der Austausch und Fragen dazu in der geschlossenen Facebookgruppe ist unbegrenzt. 

Claudia Benedela hat ein unglaublich geschultes Auge und ein enormes Wissen über den Pferdekörper.

 

Ihr Anliegen ist es, den Pferden zu helfen und gelernt hat sie aus leidvoller Erfahrung mit ihrem eigenen Pferd, das grosse körperliche Schwierigkeiten hatte bei denen ihr niemand wirklich weiterhelfen konnte. 

 Von Claudia zu lernen ist sehr sehr wertvoll, allerdings muss man bereit sein, wirklich genau hinzuschauen. 

Wenn Du das bist und Zusammenhänge verstehen und auch erfühlen lernen möchtest, dann bist Du hier richtig. Denn oft leitet uns unser Gefühl in die richtige Richtung und es geht gar nicht darum, jeden Muskel und jeden Knochen zu kennen.